DMR-DL auf der Hamradio

Hallo Freunde der Hamradio in Friedrichshafen,

wie schon in den letzten Jahren wird  wieder einen DMR Repeater im BM-Netz für die Besucher bereit stehen.

Hier die Repeater Konfiguration:
Tx 439.9750 MHz
Rx 430.5750 MHz
Colorcode 1

 

Allen Besuchern eine gute und sichere Anreise und viel Spaß auf der Hamradio.

73 de DMR-DL Sysop Team

Verbindungen zwischen den Netzen

[14.12.2016]
Dies ist ein Beitrag von Walter DF2ER.

News aus dem DMR MARC Team (Motorola Amateur Radio Club)

Hallo Freunde des DMR-DL Netzes

Wir möchten hiermit über die Querverbindungen aus unserem Netz in andere Netze berichten. In Abschnitt 1 ist die bereits seit einiger Zeit aktivierte Möglichkeit der Verbindung zum BM-Netz (Brandmeister) beschrieben.

Ganz aktuell ist die Einrichtung einer Querverbindung zum DMR-plus Netz (Hytera). Diese Möglichkeit ist in Abschnitt 2 beschrieben. Die genannten Querverbindungen (x-Links) sind in den drei betreffenden Netzen nur auf dem Zeitschlitz (TS) 2 verfügbar.

1 Verbindung vom DMR-DL Netz (Motorola) zum BM-Netz (Brandmeister)

Bereits seit mehreren Wochen teilen wir uns im DMR-DL Netz regionale Sprechgruppen mit dem BM-Netz. Damit können Nutzer des BM-Netzes in das DMR-DL Netz und umgekehrt Nutzer des DMR-DL Netzes in das BM-Netz sprechen. Wir haben die 10 x-Link Sprechgruppen (TG) nach Tabelle 1 neu im DMR-DL Netz in Betrieb genommen. Im BM Netz bestanden sie schon. Jede dieser Sprechgruppen hat eine Heimatregion und neun Fremdregionen. In der Heimatregion ist die jeweilige Sprechgruppe dauerhaft geschaltet und in den neun Fremdregionen sind die entsprechenden TGs auf PTT geschaltet. Eine Region ist entweder ein einzelnes Bundesland oder die Zusammenfassung mehrerer Bundesländer. Zur Bezeichnung der Bundesländer werden die Codes nach Tabelle 2 verwendet.

ANMERKUNG: „TG auf PTT“ bedeutet, dass der gewünschte Sprechweg durch kurzes Drücken der PTT mit der entsprechenden Sprechgruppe (TG) aktiviert wird. Diese Möglichkeit wird auch als „User-ativated Talkgroup“, „Talk-group on demand“ oder „Dynamische Talkgroup“ bezeichnet.

Tabelle 1: x-Link Verbindungen DMR-DL (Motorola) zu BM (Brandmeister)

x-Link Verbindungen

Zeitschlitz

(in beiden Netzen)

TG

(in beiden Netzen)

DMR-DL <> BM Region ST/MV

2

2620

DMR-DL <> BM Region BE/BB

2

2621

DMR-DL <> BM Region HH/SH

2

2622

DMR-DL <> BM Region HB/NI

2

2623

DMR-DL <> BM Region NW

2

2624

DMR-DL <> BM Region RP/SL

2

2625

DMR-DL <> BM Region HE

2

2626

DMR-DL <> BM Region BW

2

2627

DMR-DL <> BM Region BY

2

2628

DMR-DL <> BM Region SN/TH

2

2629

Tabelle 2 : Ländercodes (Bundesländer) nach ISO 3166-2

Bundesland

Code

 Baden-Württemberg

BW

 Bayern

BY

 Berlin

BE

 Brandenburg

BB

 Bremen

HB

 Hamburg

HH

 Hessen

HE

 Mecklenburg-Vorpommern

MV

 Niedersachsen

NI

 Nordrhein-Westfalen

NW

 Rheinland-Pfalz

RP

 Saarland

SL

 Sachsen

SN

 Sachsen-Anhalt

ST

 Schleswig-Holstein

SH

 Thüringen

TH

Beispiel 1: Verbindung DMR-DL zu BM in eigener Region

Als Nutzer eines DMR-DL Relais mit Standort NW (Nordrhein-Westfalen) möchte ich einen Gesprächspartner rufen, der sich in NW auf einem BM Relais befindet. Dazu schalte ich auf die TG 2624 und rufe meinen Gesprächspartner. Alle BM- und DMR-DL Relais in NW senden meinen Ruf aus. Ich führe mein QSO.

Beispiel 2: Verbindung DMR-DL zu BM in einer Fremdregion

Als Nutzer eines DMR-DL Relais mit Standort NW (Nordrhein-Westfalen) möchte ich einen Gesprächspartner rufen, der sich in SH (Schleswig-Holstein) auf einem BM Relais (oder MARC Relais) befindet. Ich schalte auf die TG 2622 und rufe meinen Gesprächspartner. Alle BM Relais und MARC Relais in HH/SH und nur mein DMR-DL Relais in NW senden meinen Ruf aus. Ich führe mein QSO. Diese Ruffunktion hat eine Zeitbegrenzung von 10 Minuten. Danach gehen alle Relais wieder in die Grundfunktion zurück.

 

 

Erläuterung der Entwicklungen im DMR

dieser Beitrag nimmt Bezug auf die Nachricht vom 19.07.2017.

  • Im folgenden werden die Beschlüsse näher erläutert.
  • Hinweise zu Programmierung seines DMR-Funkgerätes folgen noch.
  • Die Aktualisierung der TG-Matrix (Stand 1.9.2016).
  • Einführung der TG2620 bis 2629 auf TS2
    Der Wunsch nach mehr Regionalität und dem Wunsch auch aus anderen Regionen heraus in die Heimat-Region funken zu können, wurde oft geäußert.
    Jetzt ist es so weit.
    Das DMR-DL Netz und das BM-Netz verwenden die selben Regionalen Talkgroups auf Zeitschlitz 2 (TS2):
    TG2620 Sachsen-Anhalt, Mecklenburg Vorpommern.
    TG2621 Berlin, Brandenburg.
    TG2622 Hamburg, Schleswig-Holstein.
    TG2623 Niedersachsen, Bremen.
    TG2624 Nordrhein-Westfalen.
    TG2625 Rheinland-Pfalz, Saarland.
    TG2626 Hessen.
    TG2627 Baden-Württemberg.
    TG2628 Bayern.
    TG2629 Sachsen, Thüringen.
    Außerdem sind auf allen Relais des DMR-DL Netzes und des BM-Netzes „Querverbindungen“ zwischen den Regionen möglich. Wenn beispielsweise ein DMR Funker sich auf Reisen in einem anderen Bundesland aufhält und möchte nach Hause in seine Heimat-Region funken, jetzt geht das.
  • Vernetzung der Netze DMR-DL mit dem BM-Netz auf TS2 TG2620 bis TG2629.
    Sogenannte „Punktuelle Netzübergänge“
    Das DMR-DL Netz und das BM-Netz sind nun mit Hilfe der oben genannten Regionalen Talkgroups im TS2 verbunden.
  • Abschaltung der TG262 auf TS2
    Mit der Schaltung der neuen Regionalen Talkgroups erfolgte die Abschaltung der TG262 auf TS2. Die Deutschlandweite TG262 gibt es ab jetzt im DMR-DL Netz nur noch auf Zeitschlitz 1 (TS1).
  • Einführung der nationalen DMR-MARC TGs aus den umliegenden Ländern auf TS1 – on-PTT, also User-Aktiviert
    In den Anfangszeiten des DMR-MARC Netzes gab es das schon. Es war der Wunsch der DMR-DL Sysops auf dem Zeitschlitz 1 (TS1) die umliegenden Länder auf Bedarf des Users erreichen zu können.Um zum Beispiel aus dem DMR-DL Netz in die Schweiz rufen zu können, stand dazu bisher nur die TG20, die TG1 oder die TG2 auf TS1 zur Verfügung. Nun ist es möglich mit TS1 TG228 die Schweiz aus dem DMR-DL Netz zu erreichen. Genau so geht das auch mit der TS1 TG232 nach Österreich. Diese nationalen Talkgroups sind für jeden DMR User auf TS1 durch drücken der PTT mit der gewünschten nationalen TG, also „on-demand“ oder auch „User-Aktiviert“ zu verwenden. Nach 10 Minuten Inaktivität verfällt die Verbindung wieder.
    Anmerkung der Netzwerkadministratoren: diese Schaltungen sind noch nicht alle in Betrieb. Es wird noch etwas dauern bis alle Länder dies eingeführt haben.

Entwicklungen im DMR

[Stand 19.07.2016]
Es gibt einige neue Entwicklungen im DMR-DL Netzwerk
Stichwort, Neue Sprechgruppen und Netzübergänge.

Sehr geehrte Freunde des DMR Amateurfunks,
das Organisationsteam des DMR-DL Netzwerkes hat die Gemeinschaft der Relais-Sysops im DMR-DL Netzwerk in einer aktuellen Umfrage und Abstimmung zu einigen Änderungsideen befragt. Die Abstimmung hat stattgefunden und die Ergebnisse der Abstimmung sind allen Relais-Sysops mitgeteilt worden. Die Änderungen fasse ich im Folgenden kurz zusammen.

Folgende Wünsche der DMR-DL Relais-Sysops sind jetzt umgesetzt worden:

  • Einführung der TG2620 bis 2629 auf TS2.
  • Vernetzung der Netze DMR-DL mit dem BM-Netz auf den TG2620 bis 2629 auf TS2.
  • Abschaltung der TG262 auf TS2.
  • Einführung der nationalen DMR-MARC TGs aus den umliegenden Ländern auf TS1 – on-PTT, also User-Aktiviert.

Eine Erläuterung dieser Änderungen sind hier zu finden. Beispiele und Programmierhinweise für die Funkgeräte folgen in Kürz. Die Aktualisierung der TG-Matrix ist fertig (Stand 1.9.2016).

Mit besten 73 grüßt das
DMR-DL Netzwerk Organisationsteam und seine Relais-Sysops.

DMR Monitor Ausfälle?

[Stand 13.4.2016]
Im DMR Monitor http://dmr.ham-digital.net sind in den letzten Tagen sehr viele DMR-Relais als „Rot“ markiert worden. „Rot“ würde bedeuten das diese Relais nicht online im jeweiligen Netzverbund sind. Dies ist aber zur Zeit nicht richtig. Alle DMR Relais im DMR-DL Netzwerk sind, von wenige Ausnahmen abgesehen, in dieser Zeit ohne Unterbrechung online gewesen und sind es noch.
[UPADATE 18.4.2016]
Die Anzeige des Netzwerk-Status der DMR Relais scheint wieder ohne Fehler zu funktionieren.

Anmerkung: Einen Anspruch auf vollständige Aufzählung aller DMR Relais Weltweit kann der Monitor nicht bieten. Viele DMR Relais auch aus Deutschland fehlen in dem Monitor.

Auf diesem Wege sollte dem Betreiber und Programmierer des allseits beliebten DMR-Monitor, Hans-Jürgen DL5DI ein Lob und unsere Anerkennung zukommen.

Sprechgruppe Talkgroup

[dies ist ein Beitrag von Ralf DF6RK und Jochen DL1YBL]
Die Abkürzung „TG“ steht für Englisch „Talkgroup“, im Deutschen heist es  „Sprechgruppe“. Im Amateurfunk Sprachgebrauch findet sowohl der Englische als auch der Deutsche Begriff seine Anwendung.

Wozu dienen die Sprechgruppen?
Bei herkömmlichen Amateurfunk FM-Relaisfunkstellen wird immer nur ein Gespräch zu selben Zeit ausgesendet. Mit DMR-Relais können zwei Gespräche, gleichzeitig ausgesendet werden und vom Funkamateur empfangen werden. Der Zuhörer kann sich entscheiden ob er das eine oder das anderen Gespräch hören will. Dazu muss er an seinem DMR-Funkgerät nur den Kanal umschalten. Umschalten zwischen dem einen Kanal, auf dem der Zeitschlitz 1 (TS1) programmiert ist, oder dem Kanal auf dem der Zeitschlitz 2 (TS2) drin ist. Dabei steht „TS“ für den englischen Begriff „Timeslot“, zu Deutsch „Zeitschlitz“. Es gibt im DMR-Funk genau nur zwei Zeitschlitze. Man kann diese Unterteilung auch als physikalisch bezeichnen.

Aber nun zur Sprechgruppe:
In modernen Funksystemen wird eine Unterscheidung und Einteilung der Funkgespräche auf einem Kanal gewünscht, sonst müsste der Funkteilnehmer der auf dem Relais empfangsbereit ist, alle Funkgespräche hören obwohl er vielleicht nur bestimmte Gespräche hören will. Diese Unterteilung der Funkgespräche wird durch sogenannte Sprechgruppen (englisch: Talkgroups „TG“) ermöglicht. Sprechgruppen ermöglichen eine rein logische Einteilung. In der DMR Norm sind sehr viele Sprechgruppen möglich. Für uns Funkamateure ist jedoch ein sehr kleiner Teil sinnvoll nutzbar. Zu Beginn, also der Einführung des DMR-Relaisfunks im Amateurfunk, mussten sich die Entwickler überlegen wie die vielen, weltweit, verteilten Relais sinnvoll organisiert werden. Immerhin sind alle DMR-Relais zu Netzwerken zusammen-geschaltet. Es wurde eine sinnvolle Einteilung gesucht um die vielen Funkgespräche, über Länder und Regionen hinweg zu organisieren.
Es wurde eine, der Geographie entsprechende Einteilung entwickelt:
Gepräche die Weltweit im DMR-Netzwerk zu hören sein sollen bekamen die Sprechgruppe 1 zugeordnet.  Die Ziffernfolge ist hirrachisch von oben nach unten geordnet. Heute hat sich für Europa folgende Lösung entwickelt.

Hier nur ein unvollständige Liste:

TG1 = Weltweit
TG2 = Europa
TG10 = Deutschsprachig Weltweit
TG11 = Französisch Weltweit
TG13 = Englisch Weltweit
TG20 = DACH Region (Deutschland, Östereich, Schweiz)
TG262 = Deutschland TG232 = Österreich
TG228 = Schweiz
TG8 = Regional (In Deutschland gibt es einige Regionen)
TG9 = Lokal (damit bleibt das Gepräch am lokalen Relais)
TG99 = für Simplex Gepräche
TG9990 = Echo-Funktion oder auch Papagei genant

User-Aktivierte Sprechgruppen:
Siehe hierzu den Beitrag UA-Sprechgruppen

Matrix der Sprechgruppen und die Talkgoups im DMR-DL Netzwerk, siehe hierzu die TG-Matrix

Wo wird die Organisation durchgeführt:
Siehe auch: http://dmr-marc.net/index.html suche in der rechten Spalte nach „Talkgroup Database“