DMR Monitor Ausfälle?

[Stand 13.4.2016]
Im DMR Monitor http://dmr.ham-digital.net sind in den letzten Tagen sehr viele DMR-Relais als „Rot“ markiert worden. „Rot“ würde bedeuten das diese Relais nicht online im jeweiligen Netzverbund sind. Dies ist aber zur Zeit nicht richtig. Alle DMR Relais im DMR-DL Netzwerk sind, von wenige Ausnahmen abgesehen, in dieser Zeit ohne Unterbrechung online gewesen und sind es noch.
[UPADATE 18.4.2016]
Die Anzeige des Netzwerk-Status der DMR Relais scheint wieder ohne Fehler zu funktionieren.

Anmerkung: Einen Anspruch auf vollständige Aufzählung aller DMR Relais Weltweit kann der Monitor nicht bieten. Viele DMR Relais auch aus Deutschland fehlen in dem Monitor.

Auf diesem Wege sollte dem Betreiber und Programmierer des allseits beliebten DMR-Monitor, Hans-Jürgen DL5DI ein Lob und unsere Anerkennung zukommen.

User-Aktivierte Sprechgruppen

UA Sprechgruppen
Schlagwort „User-Aktivierte Sprechgruppen“
oder „User-Aktivierte Talkgoups“ (UA-TGs)

User-Aktivierte Sprechgruppen sind neu [seit etwa Mai 2015] im weltweiten DMR-MARC Netzwerkverbund und sind jetzt auch im DMR-DL-Netzwerk verfügbar.

Was sind User-Aktivierte Sprechgruppen (UA-TGs)?
UA-Sprechgruppen funktionieren ähnlich wie die sogenannten Sprechräume im Hytera-Netzwerk. Im Gegensatz zu den bisherigen und alt bekannten fixen Sprechgruppen im DMR-DL Netzwerk kann eine User-Aktivierte Sprechgruppe bei Bedarf eingeschaltet werden. Bei nicht-Aktivität verfällt die Verbindung nach 10 Minuten. Das Besondere an der Verwendung der User-Aktivierten Sprechgruppen (US-TGs)  ist, das nur die Relais auf Sendung gehen bei denen auch ein QSO mit der UA-TG stattfindet. Mit User-Aktivierten-Sprechgruppen (UA-TGs) lassen sich DMR Gespräche und Verbindungen in die ganze Welt herstellen. Es gibt für viele Sprachen jeweils zwei eigene UA-TGs, siehe unten.

Ein Beispiel:
ein OM aus München möchte mit einem Deutschsprachigen OM aus Florida über DMR sprechen. Dazu wählen beide OMs den Kanal/Relaisfrequenz ihres erreichbaren DMR Relais mit Zeitschlitz 1 (TS1) an ihren Funkgeräten aus, auf dem sie mit der Sprechgruppe UA-TG110 senden und empfangen. Jetzt können beide OMs miteinander sprechen und nur die beiden Relais werden auf Sendung getastet, auf denen die UA-TG 110 gerade verwendet wird.

Ein zweites Beispiel:
Will jetzt noch ein dritter OM zu dem Gespräch dazu kommen, sagen wir mal aus Südafrika, dann muss dieser OM ebenfalls einen Kanal/Relaisfrequenz seines erreichbaren DMR Relais mit TS1 und UA-TG110 wählen. Sobald er auf Sendung geht hören Ihn auch die beiden anderen OMs. Diese drei OMs können nun miteinander sprechen. Mit diesen drei OMs werden so auch nur die drei Relais auf Sendung gehen, auf denen sie jeweils einsteigen. Wenn einer der OMs aber 10 Minuten nicht gesendet hat, wird die Verbindung zur UA-TG110 bei ihm am Relais wieder getrennt.

Welche UA-TGs gibt es zur Zeit auf dem DMR-DL Netzwerk?
TS1 TG110 und TG120, für Deutschsprachige QSOs.
TS1 TG111 und TG121, für Französischsprachige QSOs.
TS1 TG113 und TG123, für Englischsprachige QSOs.
TS1 TG114 und TG124, für Spanischprachige QSOs.
TS1 TG119 und TG129, für Sprach-Unabhängige QSOs.
und so weiter.
Siehe hierzu auch noch weitere Sprechgruppen in der TG-Matrix.

 

Funktion Talkgroup zeitgesteuert fernhalten

Die Funktion „Talkgroup zeitgesteuert fernhalten“ wird hier erläutert:

Solange auf TS2 TG8 oder TS2 TG9 gesprochen wird, möchten die User das Ihr QSO nicht durch Gespräche auf der TS2 TG262 unterbrochen wird, weil sie lange Umschaltpausen gemacht haben.
Diese Funktion ermöglicht es, das auch bei Umschaltpausen von bis zu zwei Minuten, die TS2 TG262 auf den verwendeten Relais, ferngehalten wird.
[UPDATE 21.03.2016] Die Funktion ist in Betrieb.

 

ColorCode

Was ist ein ColorCode?
Der Begriff ColorCode, auch Systemcode genannt, wird bei der Programmierung von DMR Funkgeräten und DMR Relaisfunkstellen verwendet. ColorCode ist ein Parameter der bei der Programmierung eines DMR Funkkanals angegeben werden muss. Der Parameter kann die Werte von 0 bis 15 annehmen. Standard ist der Wert 1.

Wozu wird der ColorCode benötigt?
Dieser Parameter ist Teil der DMR Funkschnittstellen Spezifikation. Mit Hilfe dieses Parameters lassen sich DMR-Relais welche auf der selben Frequenz arbeiten und bei denen sich Ihr Einzugsbereich in Teilen überschneidet, von einander trennen.

Ein Beispiel:
In einer geografischen Region befinden sich zwei DMR-Relais deren Reichweiten/Einzugsbereiche sich in Teilen überschneiden.
Relais A verwendet ColorCode 1 und
Relais B verwendet ColorCode 2.
Es soll für den User eine Trennung der beiden Relais erreicht werden.

Wenn der User das Relais A verwenden will dann muss er in seinem Codeplug in der Kanaleinstellung den ColorCode 1 eingestellt haben. Somit wird der User das Relais B nicht hören und auch nicht auftasten und umgekehrt.
Diese Technik erlaubt also entweder den Betrieb des Relais A oder Relais B. Wenn auf beiden Relais Funkbetrieb herrscht dann kann es in den geografischen Überlappungsgebieten zu Empfangsunterbrechungen kommen.

Für tiefergehende Informationen finden alle an DMR Interessierte in dem Dokument mit dem Namen „System-Planner“. Es kann auf dem P25 Forum heruntergeladen werden. Eine Registrierung im Forum ist aber dazu nötig.
http://communications.support/threads/11675-MOTOTRBO-System-Planner-2-5-EMEA

Codeplug

Begriff Codeplug was ist das?

Die meisten modernen und professionellen Funkgeräte lassen sich vom Computer aus programmiern. Das bedeutet das alle Funkgeräteeinstellungen, wie zum Beispiel Frequenzen oder Betriebsarten, vom Computer aus eingestellt werden können / müssen. Für DMR Funk heist die Software, die für diese Aufgabe benötigt wird, CPS (Customer Programming Software). Alle Einstellungen die für ein DMR Funkgerät mit Hilfe der CPS vorgenommen werden, werden in einer Datei auf dem Computer gespeichert. Diese Datei wird auch Codeplug genannt. Mit Hilfe der CPS wird der Codeplug bearbeitet, in das Funkgerät geladen und kann auch so wieder aus dem Gerät ausgelesen werden.

Feldstärkeanzeige

RSSI Display
Anzeige der Empfangsfeldstärke / RSSI (Received Signal Strength Indicator) in dBm im Display einiger DMR-Funkgeräte.

Um die Anzeige zu erhalten, das geht wie folgt:

Für das DP4800 und DP4801:
Das Gerät einschalten. Wenn das Display den aktuellen Kanal anzeigt, drei mal auf die „links“ Taste und dann drei mal auf die „rechts“ Taste drücken.

DMR Radio DP4801 RSSI Display

DMR Radio DP4801 RSSI Display

 

Für das DM4600 und DM4601: mit angeschlossenem Tastaturmikrofon RMN5127B:
Das Gerät einschalten. Wenn das Display den aktuellen Kanal anzeigt, drei mal auf die „links“ Taste und dann drei mal auf die „rechts“ Taste des Tastaturmikrofons drücken.

Für das SL4000 und SL4001:
Das Gerät einschalten. Wenn das Display den aktuellen Kanal anzeigt, drei mal auf die „nach oben“ Taste und dann drei mal auf die „nach unten“ Taste drücken. Zum Beenden der Anzeige, die „Home“ Taste drücken.

Für das SL1600: Das Gerät einschalten. SL1600 RSSI Display Mit Hilfe der Lautstärke-Tasten die Lautstärke auf den niedrigsten Wert einstellen.  Dann die Lautstärke-Taste „minus“ fünf-mal und gleich danach die Lautstärke-Taste „plus“ fünf-mal drücken. Zum Beenden der Anzeige, das Gerät aus- und wieder einschlaten.

DMR Radio SL1600 RSSI Display

DMR Radio SL1600 RSSI Display

how-to-RSSI-Anzeige-an-Mototrbo-Geraeten.pdf

1 2 3